Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Hallux Valgus, Überbein, Frostbeulen oder Ballenzehen

zurück

Der Hallux Valgus ist die am häufigsten vorkommende Zehendeformation und wird auch Überbein, Frostbeulen oder Ballenzehen genannt. Beim Hallux Valgus sind sowohl die knöcherne Struktur als auch die Muskeln betroffen.

Die Schrägstellung der Großzehe führt zu einer Subluxation im Großzehengrundgelenk.  Die Großzehe wird dadurch immer mehr in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und es entsteht Arthrose. Die beeinträchtigte Abrolldynamik des Fußes verursacht eine vermehrte Druckbelastung mit Schwielenbildung, Fußbrennen und Vorfußschmerzen. Am 1. Mittelfußkopf kann eine Bursitis (Schleimbeutelentzündung) mit Schwellung, Rötung und Schmerzen entstehen. Muskelverkürzungen, Muskelschwächen und die Verlagerung von Muskelsehnen, die dadurch nicht mehr richtig funktionieren,  wirken zusätzlich negativ.

Mag. Gabriela Scarpatetti weiß aus Erfahrung: Eine der Hauptursachen für das Entstehen eines Hallux Valgus ist das Tragen von Schuhen, die den Zehen zu wenig Platz lassen.

Prädisponierende Faktoren wie breite Füße, ein zu kurzer 1. Mittelfußknochen, eine Beinlängendifferenz, eine Pronation des Vorfußes sowie eine Schwäche der tiefen Gesäßmuskulatur können einen Hallux valgus begünstigen. Auch Rheuma und neurologische Faktoren können eine Rolle spielen.

Eine Hallux Valgus-Operation ist oft vermeidbar! Mag. Gabriela Scarpatetti kann mit podologischen Einlagen bei Hallux Valgus helfen:

Die podologische Untersuchung ist Grundlage für die Art der Therapie. Je nach Grad des Stadiums kann ein Hallux valgus durch mechanische und muskelaktivierende Elemente korrigiert bzw. im fortgeschrittenen Stadium stabilisiert und eine Schmerzreduktion erreicht werden. Das Abrollverhalten des Fußes wird optimiert.

Kombiniert wird die podologische Aktiveinlage mit Zehenmobilisationsübungen und spezieller Fußgymnastik aus der Spiraldynamik zur Fußmuskelkräftigung.  Eine große Bedeutung haben passende Schuhe, die ein physiologisches Verhalten der Füße ermöglichen.
podologie-scarpatetti-podoscarpa-hallux-valgus.jpg
zurück